Donnerstag, 25. Mai 2017

Schief und schön: Dutchmans Puzzle

Dieses Mal bin ich bei den "6 Köpfe 12 Blöcke" nicht nur richtig pünktlich - na ja, zumindest nicht wirklich zu spät -, sondern ich bin mit dem Block auch super zufrieden. :D 
Das hier habe ich zum Dutchmans Puzzle genäht:

Verlinkt bei RUMS.

Wie in er Anleitung bei greenfietsen erklärt wird, handelt es sich um eine Abwandlung der Flying Geese-Dreiecke. Die finde ich ja schon lange richtig, richtig hübsch! Die Anleitung zeigt nicht die einfachste Variante, möglichst viele Gänse herzustellen, aber dafür kann man hier die Hintergrunddreiecke variabel gestalten.


Nachdem ich bei Instagram die ersten Blöcke bewundert habe, fand ich eine Version, die mit verschiedenen Hintergründen arbeitete. Das gefiel mir so gut, dass ich das auch probieren wollte.
Nachdem ich die Stoffe ausgesucht und geschnitten hatte, kam ein kurzer Moment der Unsicherheit: Passen die zwei schwarzgrundigen Stoffe wirklich gut zusammen?

Ich war kurz davor alles neu zuzuschneiden... Und habe dann doch genäht. Und am Ende hat mir alles doch auch gut gefallen. Puh! Glück gehabt ^^

Ach und warum schreibe ich im Titel "schief und schön"?
Anscheinend habe ich ein bisschen schlampig genäht... denn dieser Block ist tatsächlich recht schief geworden. Und ein bisschen wellig. ^^ Aber ich setze einfach darauf, dass man das im fertigen Quilt dann nicht mehr sieht. Wird schon schief gehen, ne!


Und auch meine Sorge, das der Block zu dunkel geworden ist, bestätigt sich am Ende in der aktuellen Gesamtschau eigentlich nicht. I like it! :D
Nach dem April-Block, der mir ja nicht ganz so gut in der Reihe gefallen hat, bin ich jetzt wieder voll dabei und freue mich auf die nächsten Blöcke. Wie gut das bald Juni ist! :D

Blogger Tricks

Dienstag, 23. Mai 2017

Monkey Pants

Nach dem die letzten Posts ja eher nur am Rande babybezogen waren, geht es jetzt direkt weiter mit Baby-Content. Neben den Babybodys, die ich genäht und dem Minigoldkind quasi nie angezogen habe, hat sich ein anderes Nähwerk mehr ausgezahlt: Die Monkey Pants!

Verlinkt beim CreaDienstag und Kiddiekram.

Ein Hosenschnitt für Babys und Kleinkinder, der durch den neckischen Einsatz am Po besticht. ^^ Oder so. (Sogar mein Chef, seines Zeichens Jura-Prof, ist dieses neckische Detail aufgefallen.) Auch hier gibt es ein kostenloses Schnittmuster bei Schnabelina. Ich kann mich mal wieder nur darüber freuen, dass es dieses wirklich gute Schnittmuster gibt! An dieser Stelle also noch mal: Danke liebe Schnabelina!

Immer wieder freue ich mich außerdem darüber, dass man bei Babysachen auch die kleinsten Stoffreste verbraten kann. Die bunten Exemplare hier hat mir die liebe Frau Ausverkauft überlassen.
Der dunkelblaue Romanitjersey stammt im Übrigen noch vom besagten Umstandskleid. Jetzt können wir quasi Partnerlook machen. ^^


Genäht hatte ich - mal wieder meinen Instinkten folgend - diese Exemplare in der Größe 62. Das ganz blaue Höschen wanderte zu einer lieben Freundin, die anderen zwei trägt das Minigoldkind, seit sie 4 Wochen alt ist, regelmäßig.
Und diese kleinen Äpfelchen auf dem Windelpo sind einfach zu niedlich!Davon wird es definitiv noch weitere Exemplare geben.

Mittwoch, 17. Mai 2017

Stilltauglich ist das neue Chic

Ich muss zugeben, vor der Geburt vom Minigoldkind habe ich mir über vieles Gedanken gemacht. Stoffwindel - ja oder nein? Wickeltasche? Glitzernder Badezusatz? Na ihr wisst schon, ein paar dieser Gedanken habe ich hier schon niedergeschrieben.
Was keine Frage war: Die Ernährung von Minigoldkind. Stillen wollte ich und mein Baby war von Anfang an voll der Profi, wir bekommen das also super hin. ... Nur was man zum Stillen gut tragen kann, darüber habe ich mir kaum Gedanken gemacht.
Um den noch weiter gewachsenen Brustumfang zu unterstützen, hatte ich mir schon vor der Geburt Stilltops geholt. Aber ganz ehrlich: Die sind gemütlich für drinnen, aber draußen muss es schon was kleidsames sein.

Aber ganz ehrlich - was ist schon richtig stilltauglich und chic??

Verlinkt beim Me Made Mittwoch.

Bei Kleidern ist das leicht.
Noch mit dicker Kugel hatte ich ja ein weiteres Pseudo-Wickelkleid genäht. Dieses hier in dunkelblau. Der Wickelteil funktioniert echt gut zum Stillen, aber so ohne Bauchmurmel ist mir der Rockteil manchmal doch etwas weit. Super um eine ausgibige Mahlzeit zu verstecken, aber wenns mal etwas geradliniger sein soll, versagt das Kleidchen. Genau so erging es mir übrigens mit dem Pattern Magic-Kleid. Toll mit Bauch, toll zum Stillen, aber betont irgendwie ungünstig die Mitte. ^^

Da mir aber das ewig gleiche Wickeloberteil bei den Kleidern - blau, weinrot, Füchse - irgendwann auf die Nerven ging, habe ich beschlossen das hart erkämpfte Pattern Magic-Kleid noch mal auszugraben. Zu dem Oberteil sollte es dann aber einen ausgestellten Bahnenrock geben, wie bei meiner Anleitung für einen High Waist-Rock.


Darin vereint die etwas schlichtere Form des Rockes und die Funktionalität eines Wickeloberteils bei einer doch leicht abgewandelten Optik. Jetzt auf dem Foto sehe ich, das die Schultern hinten auch noch ein wenig schmaler sein könnten, aber nun ja. Das stört mich jetzt nicht weiter.


Etwas störend finde ich hingehen, dass es unter der Brust am Rockteil zwei Querfalten gibt, die man hier erahnen kann. So ganz kann ich nicht sagen, wo die nun hergekommen sind, vielleicht lag es auch nur daran, dass ich beim Einnähen der Mittelfalten etwas geschlampt habe? (Es sollte nämlich schnell gehen, viel Zeit zum Nähen habe ich ja derzeit nicht - deswegen ist das Kleid nach 2h Nähzeit auch fertig gewesen ^^)

Auf jeden Fall ist der Brustteil jetzt etwas zu kurz. Aber auch das kann ich gut verkraften und freue mich über mein neues Kleid.


Jetzt hätte ich dieses total gern noch in einer anderen Farbe - oder vielleicht sogar mit Muster, wie bei den Füchsen? :D
Mal schauen.

Aber ganz eigentlich wollte ich gar nicht noch mehr Kleider anhäufen, sondern mir mal Gedanken um stilltaugliche Oberteile - jenseits von Wickeloptik machen. Wenn ihr Ideen habt, immer her damit! :D

Sonntag, 14. Mai 2017

7 Muttertags-Sachen

Heute ist für mich ein ganz besonderer Sonntag. Muttertag! 
Verrückt, dass dieser kleine Mensch mich schon seit 2 Monaten zu einer Mutter macht. Aus diesem Grund habe ich heute mal wieder versucht, 7 Sachen zu fotografieren, bei denen es egal ist, ob sie 5 Minuten oder 5 Stunden gedauert haben, solange ich sie mit meinen Händen gemacht habe. Viele andere 7 Sachen-Sonntage findet ihr wie immer bei Grinsestern.

 1. Das Minigoldkind (und mich) für den Sonntag herausputzen.
 2. Fandom tassenweise genießen. Die schwarze Tasse ist ganz neu von gestern. :D
 3. Gasthände: Mit Bändchen spielen. <3 br="">
 4. Blümchen eintüten.
 5. Und damit in den Harz an diese große Familientafel fahren.
 6. Wider zurück: Jede Menge Zeug auspacken.


 7. Nähzeug parat legen.


Nachdem wir den Samstag zu Dritt in Leipzig beim Gratis Comic Tag verbracht haben (einen kleinen Fotoeinblick gibts bei Insta) haben wir heute unseren halben Hausrat natürlich nur das Nötigste ins Auto gepackt und die Familie im Harz besucht. Einmal natürlich um allen Müttern einen schönen Muttertag zu wünschen, aber auch um den 25. Geburtstag meines kleinen Bruders zu feiern. <3 p="">
Da kamen natürlich alle und das Wohnzimmer platzte fast aus allen Nähten! :D

Apropo Nähte. Wenn ich jetzt gleich noch Lust habe, werde ich mich den Patchworkprojekten auf dem Nähtisch widmen, bevor es dann auch ins Bett geht. Und dann geht die neue Woche wieder los. Für diese wünsche ich euch wie immer einen guten Start!