Donnerstag, 28. September 2017

Passend-unpassende Bärentatze.

Es ist Ende des Monats (und schon zwei Wochen her, als ich hier das letzte Mal geschrieben habe), also wird es Zeit einen Blick auf den Septemberblock des "6 Köpfe, 12 Blöcke"-Sewalong zu werfen.
Verena von einfach bunt zeigt diesen Monat den Bear Paw-Block.

Verlinkt bei RUMS.

Dieser Block ist abgesehen von der Dresden Plate vermutlich der anspruchsvollste bisher, da er die meisten Teile hat. Zudem hat Verena in der Anleitung auch vorgeschlagen, die Randdreiecke in der englisch Paper-Piecing-Variante zu nähen, das war mir aber ehrlich gesagt zu aufwendig. ^^
Nichtsdestotrotz finde ich diesen Blog mal wieder richtig toll. Der passt einfach zu den bisherigen Blöcken.

Beim Nähen habe ich dann die einfachere Variante mit zugeschnittenen Dreiecken gewählt. Da ich zum Geburtstag einen inch-Nähfuß geschenkt bekommen habe (was für ein geniales Geschenk!), stimmen jetzt sogar die Nahtzugaben! Hach!


Und schwups, war der Septemberblock auch fertig. Ich hatte bei der Farbzusammenstellung mal wieder ein bisschen gerätselt. Die Alternative - schlicht in grau und beige, gibts hier zu sehen - war mir dann doch zu langweilig.

Tja. Und so sehen sie dann derzeit alle zusammen aus:


Und auch, wenn mir die Bärentatze grundsätzlich total gut gefällt ... muss ich zugeben, dass sie farblich überhaupt nicht zu meinen bisherigen Blöcken passt. Dabei habe ich mir im August doch noch so viele Gedanken dazu gemacht, das ich noch dunkle bzw. graue Blöcke bräuchte!
Es ist zum Haare raufen. Innerhalb eines Blockes komme ich richtig gut damit zurecht, die Farben so zu arrangieren, dass mir der Block am Ende gefällt. Aber in der Gesamtschau...?
Auch bei greenfietsen gibts ein paar Gedanken zur richtigen Farbauswahl. Ihre Lösung: Einige Blöcke einfach noch mal nähen. Vielleicht... mache ich das auch. Aber fürs erste halte ich die Füße still und gucke, wie die letzten drei Blöcke noch so werden. Kann sich ja alles noch hinbiegen, ne? ;)

Kommentare:

  1. Ja klar kann sich das noch hinbiegen. Wenn du bei den nächsten Blöcken nochmal was mit gelblich-beigem Hintergrund machst, könnte das schon wieder ganz anders wirken. :)
    Und klar - im Zweifel wird es einfach eine Kissenhülle und du nähst Blöcke neu, ne?

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, Kissenhüllen kann man eh nie genug haben. :D
      Aber ich werde mal sehen. Eigentlich ist von dem gelblichen Stoff auch noch gut was da. :)

      Löschen
  2. Deine Bärentatze gefällt mir richtig gut!
    Und ich glaube, dir geht es wie den meisten, die mit einer größeren Auswahl an Stoffen angefangen und einfach mal drauflos genäht haben. Man muss sehen, dass das Gesamtbild harmonisch wird. Auch ich habe bei zwei Blöcken im Nachhinein noch was verändert!
    Aber ich verrate dir eines: mit den letzten drei Blöcken hast du die Möglichkeit, alles wunderbar zu verbinden :-)
    Viel Spaß !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich seh schon, der Josephs Coat gibt da auch noch mal eine richtig gute Möglichkeit. :D
      Jetzt muss ich mich da nur für einen Hintergrund entscheiden...

      Löschen
  3. Also wenn ich du wäre, würde ich ja den Schneckenblock (den der mittleren Reihe rechts) durch einen mit ein bisschen Goldgelb dran ersetzen... denn für mein Auge passt der farblich weniger als die Bärentatzen. Und dann war ja das Schneckenmuster auch ein bisschen - öhm - unschneckig geworden.
    Außerdem find ich die Bärentatzen toll. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Findest du? Ich finde, die Schnecke passt eigentlich prima zur Ananas (untere Reihe der 2. von links). Mhm. Aber der kleine Fehler ist da natürlich auch noch, da hast du recht.
      Ich werde mal schauen, wie es am Ende aussieht! :D

      Löschen
  4. Oh das sieht sehr gut aus. Das wird ein schöner Quiz. Grüssle, Ines

    AntwortenLöschen
  5. Ich mag deine Bärentatzen! Das Motiv erkennt man richtig gut! ^^ Und ich freu mich, dass das Inch-Füßchen dir so hilfreich zur Hand bzw. Nadel ist :D

    In der Gesamtschau hast du aber auch recht. Die Bärentatze sticht da etwas raus. Aber ich denke auch - warte erstmal die anderen Blöcke ab. Vielleicht legt sich das ja noch! Und im Zweifelsfalle - vielleicht drehst du die Farben einfach um? Also Grau da, wo jetzt das gelb/gold ist? (Gesetz dem Falle, du hast noch genug Stoff dafür ^^; )

    Auf jeden Fall finde ich das Ergebnis sehr schön - und diese letzten kleinen Probleme lösen sich dann sicher alle, wenn die Blöcke durch sind. Ist ja nicht ganz einfach, so ins Blaue zu planen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die umgekehrte Variante - mit grau als Hintergrund - hatte ich zwischenzeitig sogar im Kopf. Frag mich nicht, wo diese Idee hingekommen ist. *kicher
      Und ins Blaue planen trifft es echt. Aber wird schon werden! :D

      Löschen