Dienstag, 7. November 2017

Es war einmal... ein Ofenhandschuhprototyp

Darf ich euch kurz erschrecken?
Es sind noch 46 Tage bis Weihnachten. Habt ihr schon einen Gedanken daran verschwendet?
Bei mir sickert es so langsam ins Bewusstsein. Wie könnte man sich dem allerdings auch entziehen, immerhin wird in Geschäften bereits Weihnachtsmusik gespielt, überall hängt Deko und vermutlich eröffnen übernächste Woche die ersten Weihnachtsmärkte. (Von weihnachtlichen Süßigkeiten spreche ich mal lieber nicht. ^^)

Geschenketechnisch bin ich allerdings noch nicht so richtig auf Kurs. Ein paar Ideen habe ich bereits, aber der größte Teil fehlt noch. Zeit mal ein bisschen zu gucken, was es die letzten Jahre so gab!

Vermutlich braucht auf diesem Blog niemand mehr eine Bestätigung dafür, dass ich manchmal etwas länger brauche um etwas zu bloggen. Trotzdem habe ich heute den absoluten Beweis! ^^ 
Folgendes Projekt habe ich an Weihnachten verschenkt. Weihnachten 2015, wohlgemerkt!

Verlinkt beim CreaDienstag.

Ein paar Ofenhandschuhe. Die nicht mal der erste Versuch sind, denn 2014 habe ich schon mal versucht für meinen Liebsten ein paar Hulk-grüne Ofenhandschuhe zu werkeln. Diese wurden so winzig, das nicht mal meine Hände bequem reinpassten. Ups!


Dieses Paar ist ziemlich großzügig. Innen gefüttert mit 4 Lagen Thermolam (warum man Topflappen oder ähnliches immer damit nähen sollte, habe ich hier schon mal geschrieben). Sowohl das grozügige Format als auch die Polsterung haben sich im Alltag bereits bewährt.


Ende gut, alles gut, quasi.
"Leider" habe ich nach diesem erfolgreichen Prototyp bereits weitere Handschuhmodelle verschenkt. Dieses Jahr muss ich mir also etwas neues einfallen lassen. Vielleicht... probiere ich doch mal Mug Rugs?
Ich dachte immer, sowas braucht kein Mensch... aber niedlich kleine Untersetzer wären halt toll zu Patchworken. ^^ Mal sehen. Habt ihr schon Ideen gesammelt?

Nachtrag!
Ich wurde auf Facebook nach dem Schnitt für die Handschuhe gefragt. Glücklicherweise fand er sich noch in meinen Untiefen. ;)



Wenn ihr die drei Bilder in DIN A4 ausdruckt, könnt ihr euch auch solche Ofenhandschuhe nähen. Bei mir hat es sich übrigens bewährt, zunächst Handfläche und Handinnenseite zusammenzunähen - sodass der Daumen zuerst fertig wird - und den Handschuh anschließend mit dem Handrücken zu vollenden. :)

Kommentare:

  1. Was lange währt... *kicher* Gute Ofenhandschuhe sind aber auch mal ein sinnvoles Geschenk!
    Darf ich dich auch erschrecken? In Bonn der Weihnachtsmarkt hat sogar schon geöffnet :'D
    Da sich bei mir in der Familie nicht mehr großartig viel geschenkt wird, muss ich mir zum Glück keine riesen Gedanken machen.
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh Gott. Damit hast du mich jetzt echt erschreckt. XD
      Na ja. Immerhin ist es schon recht kalt. Da schmeckt der Glühwein schon. ^^

      Vielleicht müssen wir innerhalb der Familie da auch mal überlegen ... Also so wegen Geschenken. Auf der anderen Seite hat man mit Kind für die Großeltern für die nächsten Jahre ein sehr dankbares Motiv für Geschenke. *kicher*

      Löschen
  2. Also ich fände Untersetzer schön als Geschenk. Sowohl für Tassen, als auch für Töpfe. Die meisten sind doch irgendwie schnell oll... da kann in gewissen Abständen immer mal wieder was neues her :D

    Aber ja. Auch wenn ich schon etwas mit der Planung begonnen habe, für einige fehlt mir noch total eine Idee... das find ich immer so schade. :/ Ich hoffe, da kommt noch die Erleuchtung ^^

    Dir schieb ich auf jeden Fall auch eine Portion Inspiration rüber :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt natürlich, da kann man ab und an mal was neues schenken. Oder wenn sich die Einrichtung ändert oder so. :D

      Bei manchen bin ich auch ziemlich planlos... Aber da habe ich jetzt im Handy ein memo, das ich bei Bedarf ergänzen kann, so übers Jahr. Das ist super praktisch! :D

      Löschen
  3. Oja. Ich denke jedes Jahr spätestens Anfang November an Weihnachten, besorge oder bastel was, und zwar meistens genau *ein* Geschenk, und ruhe mich dann bis zum 22.12. auf diesen Lorbeeren aus.
    Die Handschuhe sind sehr große Klasse. Vor allem, weil die Pfoten damit auch von oben geschützt sind - ich nehme immer Topflappen und verbrenne mir den Handrücken. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihihi, das ist auch eine interessante Taktik. XD
      Vielleicht gehts dieses Jahr ja etwas kontinuierlicher? ;)

      Aus dem "Handrücken-verbrennen"-Grund habe ich mich auch für Handschuhe entschieden - und es hat sich bereits bezahlt gemacht. ^^

      Löschen
  4. Witzigerweise habe ich letztes Jahr zwei Paar Ofenhandschuhe zu Weihnachten verschenkt, nachdem ich mir selbst welche genäht hatte. Hast du tatsächlich 4 Lagen Thermolam zwischen den Stoffen? Meine eigenen finde ich mit zwei Lagen noch etwas dünn. Glücklicherweise habe ich hier in England ein tolles Thermofleece gefunden, dass sogar einlagig besser ist. :)
    Das mit den Geschenken versuche ich dieses Jahr durch Urlaub zu umgehen, aber Mug Rugs find ich toll. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jap, 4 Lagen. Das funktioniert für mich am besten. Zwei Lagen fand ich nämlich auch etwas zu dünn um beispielsweise ein heißes Blech in Ruhe aus dem Ofen nehmen zu können. Thermofleece klingt aber auch super!

      Dein Geschenkeplan find ich übrigens auch klasse. XD

      Löschen